Thüringen hat gewählt
05.01.2017

Kristina Vogel, Thomas Röhler und die Handballerinnen vom Thüringer HC Erfurt - Bad Langensalza sind die Sportler des Jahres 2016

Mit Kristina Vogel, Thomas Röhler und dem Thüringer HC stehen die Sieger der Thüringer Sportlerwahl 2016 fest. Die Kristallpokale werden am 8. April 2017 beim Ball des Thüringer Sports in der Messe Erfurt feierlich übergeben – Tickets können online bereits käuflich erworben. Mit 8.600 Teilnehmern wurde ein neuer Rekord an Stimmabgaben registriert - ein Plus von 1.500 Stimmen gegenüber dem Vorjahr.

„Das Ergebnis mit den beiden Olympiasiegern Kristina Vogel und Thomas Röhler als Sieger der Thüringer Sportlerwahl 2016 sowie den Handballerinnen des Thüringer HC als Deutscher Meister ist sicher keine Überraschung. Die Resultate liefern insgesamt eine repräsentative Ausgewogenheit sowohl zwischen Sommer- und Wintersport als auch zwischen den einzelnen Sportarten. Die Bandbreite des Thüringer Sports ist in den Resultaten gut dargestellt“, freut sich der Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes Thüringen, Rolf Beilschmidt, über das Ergebnis.

Der öffentliche Wahl-Modus wurde nach der erfolgreichen Premiere 2012 beibehalten. Zuvor hatte eine prominente neunköpfige Jury 24 Kandidaten, je acht pro Kategorie, nominiert. Die Auswahl war knifflig und führte auch zu Kritik. Doch bei der hohen Leistungsdichte der Thüringer Sportler kann nicht jeder nominiert werden. Auch Dr. Kuno Schmidt, 1. Vorsitzender der Stiftung Thüringer Sporthilfe, bewertet den Modus positiv: „Die Entscheidung für eine öffentliche Wahl war richtig. Damit haben auch die vielen Thüringer Sportfans die Chance mitzuentscheiden und nutzen die Möglichkeit rege, wie der neue Teilnahmerekord beweist. Eine Ursache dafür war sicher auch die neue Partnerschaft mit LOTTO Thüringen, die die Stimmzettel in allen Lotto-Annahmestellen ausgelegt haben.“

Bei den Sportlerinnen konnte Bahnrad-Olympiasiegerin und Weltmeisterin Kristina Vogel (45,0 %) vom RSC Turbine Erfurt ihren Titel als „Thüringer Sportlerin des Jahres“ erneut verteidigen und den vierten Sieg souverän einfahren. Die Krönung ihres überaus erfolgreichen Sportjahres war seit Beginn der Umfrage ungefährdet. Die 26-Jährige im landete wie im Vorjahr vor Biathlon-Europameisterin Luise Kummer (12,6 %) vom SV Eintracht Frankenhain. Rang drei belegt die WM-Dritte im Rennrodel-Sprint, Dajana Eitberger vom RC Ilmenau (10,1 %).

Erstmals zum „Thüringer Sportler des Jahres“ gewählt wurde Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler vom LC Jena. Der 25-Jährige feierte wie auch Vogel einen nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg und erhielt sowohl vom Publikum als auch von den Sportjournalisten und Sportgremien die meisten Stimmen (39,4%). Vorjahressieger Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain) kam vor allem dank der Gunst des Publikums und der Sportgremien auf Platz zwei (17,4 %). Ein knappes Rennen um Platz drei lieferten sich die beiden bisherigen Radsport-Teamkollegen Tony Martin und Marcel Kittel. Letztlich kam Zeitfahr-Weltmeister im Einzel sowie im Team Tony Martin (RSC Turbine Erfurt/ 12,0 %) dank der Bewertung der Thüringer Sportjournalisten mit knapp zwei Prozent Vorsprung vor Kittel (9,2 %) auf Platz drei ein.

In der Kategorie der Teams holte sich der Thüringer HC mit seinem sechsten deutschen Meistertitel erneut auch den Triumph als „Thüringer Mannschaft des Jahres“. Nach 2011, 2012 und 2014, 2015 klappte es 2016 mit 27,1 Prozent wieder mit dem Kristallpokal. Hinter den Handballerinnen lag Bob-Weltmeisterin Anja Schneiderheinze (ESC Erfurt) am besten in der Gunst der Wähler (20,6 %). Auf Platz drei landeten die Rollstuhl-Basketballer der RSB Thuringia Bulls (12,2 %), die 2016 mit dem Triple aus Meisterschaft, Pokalsieg und Europa-Cup den größten Erfolg der Vereinsgeschichte feierten.

Aufregend war auch die Ziehung der Preise unter allen Teilnehmern. Die Gewinner zog Glücksfee Antonia Stautz, Außenangreiferin von Volleyball-Bundesligist Schwarz-Weiß Erfurt und Mitarbeiterin Öffentlichkeitsarbeit beim Landessportbund Thüringen. Je zwei Eintrittskarten für den Ball des Thüringer Sports 2016 haben gewonnen Thomas B. aus Sonneberg und Sylvia U. Die VIP-Karten für den Biathlon-Weltcup 2017 in Oberhof gehen an Nicole B. aus Erfurt. Über zwei VIP-Karten für den Rennrodel-Weltcup 2017 in Oberhof kann sich Till B. aus Barchfeld freuen. Zwei VIP-Karten für die Deutsche Leichtathletik-Meisterschaft 2017 in Erfurt hat Anja E. gewonnen. Zwei Tickets für die „Ehrlich Brothers“ in der Messehalle Erfurt gehen an Beate D. aus Caaschwitz. Über je ein Digital-Jahresabo der Mediengruppe Thüringen können sich Karin F. aus Niederorschel, Hans-Ulrich K. aus Pößneck und Susann R. aus Erfurt freuen.

Die Ehrung und Übergabe der traditionellen Kristallpokale an die Sieger erfolgt am 8. April 2017 beim Ball des Thüringer Sports in der Messehalle Erfurt – live vor über 1.100 Gästen. Höhepunkt des Ballabends ist die Krönung der Thüringer Sportler und Aufsteiger des Jahres. Zudem erwarten die Gäste akrobatische Showacts, stilvolle Musik zum Tanzen, Mitmachangebote und ein Galabuffet. Karten zum Preis von 95 Euro können ab sofort reserviert werden, per E-Mail an info@ball-des-thueringer-sports.de.

Die Umfrage Sportler des Jahres 2016 wurde unterstützt durch die Medienpartner Thüringer Allgemeine, Thüringische Landeszeitung, Ostthüringer Zeitung, Freies Wort, Meininger Tageblatt, Südthüringer Zeitung sowie DKB, Köstritzer und LOTTO Thüringen.

Thüringer Sportlerin des Jahres 2016

1. Kristina Vogel (RSC Turbine Erfurt, Radsport/Bahn) 45,0 %
2. Luise Kummer (SV Eintracht Frankenhain, Biathlon) 12,6 %
3. Dajana Eitberger (RC Ilmenau, Rennrodeln) 10,1 %
4. Katja Konschak (SV Nordhausen 90, Triathlon) 9,4 %
5. Victoria Carl (SC Motor Zella-Mehlis, Skilanglauf) 9,1 %
6. Maria Seifert (HSC Erfurt, Leichtathletik) 6,0%
7. Trixi Worrack (Velocio-SRAM/ RK Endspurt 1909 Cottbus, Radsport/Straße) 4,9 %
8. Josie Hofmann (SV Blau-Weiß Gera, Speedskating) 2,9 %

Thüringer Sportler des Jahres 2016

1. Thomas Röhler (LC Jena, Leichtathletik) 39,4 %
2. Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain, Biathlon) 17,4 %
3. Tony Martin (RSC Turbine Erfurt/ Etixx – Quik-Step, Radsport/Straße) 12,0 %
4. Marcel Kittel (RSV Adler Arnstadt/ Etixx – Quik-Step, Radsport/Straße) 9,2 %
5. Julian Reus (TV Wattenscheid, Leichtathletik) 6,7 %
6. Noah Bitsch (Bushido Waltershausen, Karate) 6,4 %
7. René Enders (RSC Turbine Erfurt, Radsport/Bahn) 5,5 %
8. Jan Rothhardt (Landessegelflugschule Thüringen, Segelfliegen) 3,4%

Thüringer Mannschaft des Jahres 2016

1. Thüringer HC Erfurt – Bad Langensalza, 27,1%
2. Bob-Team Anja Schneiderheinze (ESC Erfurt) 20,6 %
3. RSB Thuringia Bulls Elxleben (Rollstuhlbasketball) 12,2 %
4. Science City Jena (Basketball) 10,8 %
5. Sascha Benecken/Toni Eggert (RT Suhl/ BRC 1924 Ilsenburg; Rodeln Doppel) 9,0 %
6. Bob-Team Maximilian Arndt (BSR Rennsteig Oberhof) 8,7 % 7. Schwarz-Weiß Erfurt (Volleyball) 7,0 %
8. FF USV Jena (Frauenfußbal) 4,6 %

zurück